News

Das Dutzend ist voll - 12. Mofarennen in Kell am 04. und 05. Sept 2015

Zum 12. Mal findet am Freitag und Samstag, den 4. und 5. September 2015 das traditionelle Mofarennen des Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC statt.

Unzählige begeisterte Zuschauer werden an diesem Wochenende wieder in den kleinen Höhenstadtteil von Andernach „pilgern“, um das Spektakel live mitzuerleben.

Die Keller Mofafreunde haben wie immer ein abwechslungsreiches und spannendes Programm auf die Beine gestellt.

 

Los geht die Veranstaltung am Freitag, den 4. September 2015, um 17.30 Uhr mit dem freien Training.

Ab 20.30 Uhr heizt die Gruppe BOUNCE im Festzelt mit Coverrock vom Feinsten ein. Das abwechslungsreiche Programm, bestehend aus Liedern der Genres Rock, Pop, Alternative, Dance und Schlager lässt keine Fanwünsche offen. Das Festzelt wird bis nach Mitternacht gerockt! Nach dem Konzert ist aber noch lange nicht Schluss und bei heißer Partymusik wird bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

 

Die Keller Höhe wird beben, wenn das Mofarennen am Samstag um 15.00 Uhr im Le Mans Stil startet. Auf der abgesteckten Rennpiste werden Mofas mit maximal 80ccm am Start sein, die seit mindestens 20 Jahren nicht mehr produziert werden und nur noch selten im Straßenverkehr zu sehen sind. Diese „Oldtimer“ erreichen während des Rennens jedoch Spitzengeschwindigkeiten von über 80 km/h!

Das Starterfeld ist auf 70 Teams, mit jeweils maximal 3 Fahrern pro Team, begrenzt. Auf einem Stoppelfeld werden die Rennteams 3 Stunden lang Runde um Runde auf ihren getunten Mofas drehen und am Ende einen würdigen Sieger ermitteln. Man darf auf packende Duelle gespannt sein!

 

Die Veranstaltung, die in den vergangenen Jahren stets unzählige Zuschauer begeistert hat, ist mittlerweile zu einer der größten Motorsportveranstaltungen der Region abseits des Nürburgrings herangewachsen. Auch wenn sie ein wenig ungewöhnlich anmutet, ist dennoch jede Menge Sport, Fun und Action garantiert. Ein Muss für jeden Mofafreund!

Dieses Spektakel darf man sich nicht entgehen lassen!

 

Auch das Rahmenprogramm lässt sich sehen:

Vor dem Mofarennen werden um 14.00 Uhr historische Zweiräder im Rahmen einer „Touristenfahrt“ präsentiert. Die „Schätzchen“ können im Anschluss im Rahmen einer Ausstellung auf dem Gelände bewundert werden. Sie möchten an der Fahrt mit Ihrem Oldtimer teilnehmen? Informieren Sie sich bitte unter info@mck01.de.

Abgerundet wird das Event mit einer Schlepper-, Traktoren- und Autoausstellung. Auch für die jüngere Generation ist gesorgt. Für sie stehen Kletterwand und Hüpfburg zur Verfügung.

Nach der Siegerehrung, die gegen 19.00 Uhr im Festzelt stattfindet, steigt die große After-Race-Party.

 

Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei, der Weg dorthin gut ausgeschildert!

Helferfest und Vorbereitungen Mofarennen

Am Samstag, den 04. Juli veranstaltete der Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC sein alljährliches Mitglieder- und Helferfest. Trotz der großen Hitze hatten viele Mitglieder, Unterstützer und Helfer des Vereins den Weg zum Dorfplatz nach Kell gefunden. Der Vorstand hatte keine Mühen gescheut, um sich bei den vielen Aktiven für ein erfolgreiches und tolles Vereinsjahr zu bedanken. Neben den Vereinsmitgliedern gilt es den fleißigen Helfern des Mofarennens zu danken. Das vielfältige Buffet wurde, wie auch der Bierbrunnen, stark frequentiert was letztlich auch an den hohen Temperaturen am Abend lag. Bis tief in die Nacht wurde erzählt, gelacht und gefachsimpelt. Die letzten Besucher wurden mit dem Sonnenaufgang verabschiedet.

 

„Der Vorstand möchte sich bei den Mitgliedern und Helfern für die großartige Unterstützung im abgelaufenen Jahr bedanken. Ohne deren Mithilfe könnten wir das Mofarennen nicht organisieren und das Vereinsleben aufrecht erhalten.“, so Sebastian Bläser, 1. Vorsitzender des Vereins.

 

Den Grund für nächste Helferfest gibt es bereits, denn am ersten Septemberwochenende findet die 12. Auflage des Rennens statt. Es bleibt zu hoffen, dass zum Mofarennen am 4. und 5. September 2015 wieder die Sonne lacht, denn der Mofa Club hat wieder ein attraktives Programm auf die Beine gestellt. Im Anschluss an das Training am Freitag startet die Pre-Race-Party mit der Band „Bounce“. Die Band heizt das Festzelt dann mit Coverrock bis nach Mitternacht ein. Das vielfältige Programm, bestehend aus Liedern der Genres Rock, Pop, Alternative, Dance und Schlager lässt keinen Wunsch offen und bringt selbst den Ruhigsten regelrecht zum rocken! Der Startschuss für das bekannte und sehenswerte Rennen mit viel Action, Sport und Spaß fällt am Samstag um 15 Uhr. Nach der Siegerehrung steigt die große After-Race-Party im Festzelt. Bereits am Vormittag wird im Qualifying die heiß begehrte Pole-Position ausgefahren. Das ganze Wochenende wird von einer großen Traktoren und Schlepperausstellung flankiert. Hier werden sicherlich einige interessante Fahrzeuge zu bestaunen sein. Der Eintritt am gesamten Wochenende, auch zu dem Konzert, ist wie in gewohnter Weise frei.

 

Wer sich noch einen Startplatz für das Keller Mofarennen sichern möchte kann sich gerne per E-Mail an anmeldung@mck01.de wenden.

 



Mofarennen Kell 2015 - Anmeldung am 07. März 2015

Spätestens wenn am 05. September 2015 zum 12. Mal um 15 Uhr der Böllerschuss in Kell und der Umgebung zu hören ist wissen alle was es bedeutet: Das 12. Mofarennen in Kell ist gestartet. Zahlreiche Teams, das Organisations-Team und die Zuschauer fiebern diesem Tag bereits heiß entgegen.

 

Nachdem am 01. Februar 2015 das Reglement und die Ausschreibung zum 12. Mofarennen in Kell veröffentlicht wurde (zu finden auf der Homepage unter www.mck01.de) wird am 07. März 2015 um 19 Uhr die Anmeldephase für das Rennen auf der Keller Höhe eröffnet. Ab dann gilt es sich einen der 70 begehrten Startplätze zu sichern. In der Gaststätte Keller Höhe (Welchengasse 6, 56626 Andernach/Kell) besteht ab dann für alle Teams die Möglichkeit sich für das Rennen anzumelden. Neue Teams sind an dieser Stelle natürlich herzlich willkommen.

 

Die Vorbereitungen zur Veranstaltung laufen bereits auf Hochtouren. Wie bereits in den vergangenen Jahren findet rund um das Mofarennen ein umfangreiches Rahmenprogramm statt. Die zahlreichen Gäste aus nah und fern werden nicht nur beim 3-Stunden Rennen ihren Spaß haben, sondern auch wieder bei der Pre-Race-Party mit Liveband und der After-Race-Party auf ihre Kosten kommen.

 

Rückfragen zum Reglement gibt es per Email technik@mck01.de, Fragen zur Anmeldung können an anmeldung@mck01.de gestellt werden. Informationen zum Mofarennen gibt es HIER. Die Anmeldung findet ihr HIER

 

Wir freuen uns auf Euer Kommen.


Mofarennen 2015 - Anmeldung und Reglement

Bereits zum zwölften Mal findet am 04./05.09.2015 das 12. Mofarennen des Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC auf der Keller Höhe statt.


Viele Teams fiebern dem Rennen entgegen und bereiten ihre Mofas intensiv auf das Rennen vor. Denn nicht nur das fahrerische Können, sondern auch die Motorleistung und die Zuverlässigkeit der Mofas sind entscheidend für den Erfolg.


Um sicher zu stellen, dass alle „Unikate“ dem Reglement entsprechen wird dieses ab dem 01.02.2015 auf der vereinseigenen Homepage veröffentlicht.


Damit die Teams auch die Gewissheit haben einen der 70 begehrten Startplätze zu erhalten, kann man sich frühzeitig zum Rennen anmelden. Für Teams, die in der Vergangenheit bereits am Rennen teilgenommen haben, wird für begrenzte Zeit ein Startplatz reserviert.


Den Rennteams wird am 07.03.2015, ab 19:00 die Möglichkeit gegeben sich in der Gaststätte Keller Höhe, in 56626 Andernach/Kell, Welchengasse 6 anzumelden.


Die Vorbereitungen zur Veranstaltung laufen bereits auf Hochtouren. Wie bereits in den vergangenen Jahren findet rund um das Mofarennen ein umfangreiches Rahmenprogramm statt. Die zahlreichen Gäste aus nah und fern werden nicht nur beim 3-Stunden Rennen ihren Spaß haben, sondern auch wieder bei der Pre-Race-Party mit Liveband und der After-Race-Party auf ihre Kosten kommen.


Alle Informationen rund um das Mofarennen 2015 gibt es HIER.


11. Mofarennen in Kell - 70 Teams kämpfen um Sieg und Ehre

Zum 11. Mal findet am Freitag, den 05. und Samstag, den 06. September 2014 das  traditionelle Mofarennen des Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC auf der Keller Höhe statt. Für die elfte Auflage haben die Keller Mofafreunde wieder ein ansprechendes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

 

Bevor am Samstag, den 06. September 2014 das legendäre Mofarennen gestartet wird und die 70 Rennteams in das 3-stündige Abenteuer geschickt werden, startet das Rennwochenende am Freitag um 17:30 Uhr mit dem freien Training. Die Band „The Wild Bobbin‘ Baboons“ verführt die Besucher ab 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) bei freiem Eintritt mit Songs wie „The Wanderer“, „Blue suede shoes“ oder „See you later alligator“ in eine Zeitreise der wilden 50er Jahre. Der mehrstimmige Gesang, der knackige Kontrabaß, die fetzige Gretsch-Gitarre, das röhrende Tenorsax, das schrille Piano und der treibende Beat sind der Garant für ein unnachahmliches Musikererlebnis im legendären Fuffziger-Sound.

 

Der Samstag startet um 10:15 Uhr mit dem einstündigen Zeittraining in der die Teams die letzte Möglichkeit nutzen werden ihre Mofas auf die Strecke einzustellen. Gleichzeitig wird die Startaufstellung und somit die Pole-Position unter den Teams ausgefahren. Zum zweiten Mal bieten die Keller Mofafreunde ab 14 Uhr jedem Besucher die Möglichkeit bei der „Touristenfahrt“ die Strecke mit dem eigenen Mofa zu umrunden und sich somit selbst von der anspruchsvollen und herausfordernden Strecke zu überzeugen. Hierzu melden sich Interessierte bis 13:45 Uhr am ADAC-Anhänger. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei.

 

Als Höhepunkt des Wochenendes kämpfen 70 Teams im „Keller Mofadrom“ mit ihren hochfrisierten Mofas in einem 3 Stunden dauernden Rennen auf einem abgeernteten Weizenfeld - welches eigens für das Rennen zu einer Rennstrecke umfunktioniert  wird  - um Sieg und Platz. Das Event der etwas anderen Art, das jährlich unzählige Zuschauer begeistert, verspricht Motorsport und Spaß, bei freiem Eintritt und großem Rahmenprogramm. Start des Rennens ist um 15 Uhr am Sportplatzgelände in Andernach / Kell. Nach dem Rennen erfolgt die Siegerehrung ehe die After-Race-Party im Festzelt beginnt und genügend Zeit bleibt die Eindrücke des Wochenendes wirken zu lassen.

 

Die Zuschauer erwartet jede Menge Spaß, Spannung, Motorsport und Musik für die gesamte Familie.

 

 

Mehr Infos zum Rennen sowie den detaillierten Zeitplan gibt’s HIER

The Wild Bobbin‘ Baboons beim 11. Mofarennen in Kell

Als besonderen Leckerbissen freuen sich die Organisatoren ein weiteres Highlight auf der Keller Höhe präsentieren zu können. Das 11. Mofarennen in Kell startet am Freitag den 5. September 2014 mit einem Rückblick in die wilden 50er Jahre: Raschelnde Petticoats, schmalztriefende Tollen, chromblitzende Autos, mitreißende Liveshows und reihenweise Ohnmachtsanfälle – eine Zeit, in der die Ausgelassenheit der Jugend zum Maß aller Dinge wurde. Angetrieben vom Lebensgefühl der wilden Fünfziger Jahre entwickelte sich eine Band, die legendäre Rock’n‘Roll-Größen wie Jerry Lee Lewis, Bill Haley, Buddy Holly und Little Richard in einem Namen vereint: The Wild Bobbin‘ Baboons. Der mehrstimmige Gesang, der knackige Kontrabaß, die fetzige Gretsch-Gitarre, das röhrende Tenorsax, das schrille Piano und der treibende Beat sind der Garant für ein unnachahmliches Musikererlebnis im legendären Fuffziger-Sound. Die Wild Bobbin’ Baboons haben in ihrer mittlerweile 25jährigen Bühnenkarriere bereits mit vielen namhaften Bands gemeinsam auf der Bühne gestanden.

 

Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ist um 19 Uhr. Der Eintritt an dem gesamten Wochenende, auch zu dem Konzert der „The Wild Bobbin‘ Baboons“, ist frei. 

Camino Power gelingt erneuter Sieg

Sportlich spannend ging es am ersten Juli-Samstag bei den internen Vereinsmeisterschaften des Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC zu, bei der sich die teilnehmenden Teams einen tollen und fairen Wettkampf lieferten.

 

 

Auf einem schön einzusehenden Wiesenparcours hatte der Mofa Club eine anspruchsvolle und kurvige Strecke abgesteckt. Trotz der wechselnden Wetterbedingungen mit teils starkem Regen um die Mittagszeit zeigte sich die Sonne zeitweise während des Rennens.

 

Nach dem Training hatten sich die Fahrerinnen und Fahrer bereits auf den Kurs eingestimmt und kannten bereits die Klippen und Kanten der Rennstrecke, sodass zu Beginn des Rennens bereits mächtig Gas gegeben wurde. Schon vom Start weg zeigte sich schnell wer das Tempo im Rennen bestimmen würde. Aufgrund der ausgelosten Startreihenfolge musste sich das Team Camino Power zunächst durch das gesamte Teilnehmerfeld kämpfen ehe es nach circa 15 Minuten Renndistanz die Führung vor dem Team Safti, pilotiert von Willi Schneider, übernahm. Doch nicht nur um die Spitzenposition wurde hart aber fair gekämpft, jede Mannschaft hatte ihr persönliches Ziel.

 

Am Ende des Rennens siegte zum vierten Mal in Folge „Camino Power“ mit Markus Ellner nach 70 absolvierten Runden. Zweiter wurde das Team „Safti“ mit Willi Schneider. Dritter wurden die „Hellingers Turbo Frösche“ mit den Fahrern Guido Hellinger und Walter Kremer und sicherten sich somit den letzten Podestplatz. Bei der Siegerehrung erhielten die erstplatzierten Siegerpokale sowie alle teilnehmenden Mannschaften Erinnerungspokale.

 

Bei den Keller Mofafreunden gilt es nun voraus zuschauen, denn am 05. und 06. September 2014  steht das 11. Mofarennen in Kell an, bei dem wieder unzählige Menschen in den kleinsten Stadtteil von Andernach strömen werden, um dem berühmt berüchtigten Mofarennen beizuwohnen. 

 

 

Text & Foto: Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC

Vereinsmeisterschaft am 01. Juli 2014

Zur Teilnahme an den internen Vereinsmeisterschaften des Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC sind für Samstag, den 05. Juli 2014 die mittlerweile knapp 200 Mitglieder des Vereines aufgerufen. Wie im vergangenen Jashr werden in der Nähe des Sportplatzgeländes in Kell – wo auch das eigentliche Mofarennen stattfindet - wieder zahlreiche Teams auf Ihren getunten Mofas unter sich ausmachen, wer das schnellste Team des Mofa Clubs ist und sich den Titel „Vereinsmeister 2014“ verdient hat.

 

Beginn der Veranstaltung ist um 13:00 Uhr mit dem Training. Um 15:00 Uhr wird als Höhepunkt das einstündige Rennen gestartet. Im Anschluss findet sofort die Siegerehrung statt, dem sich dann als Abschluss des Tages und der Vereinsmeisterschaften ein gemütlicher Abend anschließt.

 

Im vergangenen Jahr konnte „Camino Power“ seinen Vereinsmeistertitel verteidigen. Ob dies in diesem Jahr erneut gelingt, ist fraglich, denn die Leistungsdichte im Verein ist groß geworden. Es zeigt also, dass die Keller Mofateams für das Rennen bestens gerüstet sind. Mit Sicherheit ist ein abwechslungsreiches und interessantes Rennen zu erwarten und es wird spannend, wer den begehrten Wanderpokal am Ende entgegen nehmen kann.

 

Viele Teams nutzen die Vereinsmeisterschaften als Härtetest, um ihre Maschinen und ihr eigenes Können für das große Keller Mofarennen am 5. und 6. September 2014 zu testen. Dann nämlich werden wieder die Teams zum Wettkampf antreten und die Keller Höhe zum beben bringen.

 

Zuschauer sind am kommenden Samstag herzlich willkommen, sich die interessanten Duelle auf dem gut einzusehenden Wiesenparcours anzuschauen. Der Eintritt ist wie immer bei Veranstaltungen der Keller Mofafreunde frei. 

 

Großer „Kinoabend“ am 22. März 2014 beim Mofa Club Kell

DVD Premiere und Anmeldungen für das 11. Mofarennen möglich

 

Am 22. März 2014 lässt der Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC ab 20:00 Uhr im Bürgerhaus Kell das 10. Mofarennen in Kell vom vergangenen September Revue passieren.

 

Die Keller Mofa Freunde haben die beiden Renntage des Events vom vergangenen Jahr mit mehreren Filmkameras festgehalten und wollen die Impressionen wiedergeben, die die zahlreichen Zuschauer im September 2013 live miterlebt haben. Das umfangreiche Filmmaterial wurde lange gesichtet und die besten und interessantesten Szenen zu einem kurzweiligen Film zusammengeschnitten. Wer sich also nochmals die Highlights des letzten Mofarennens in Erinnerung rufen möchte, oder nachholen möchte, was er im September verpasst hat, hat hierzu am Samstagabend die beste Gelegenheit.

 

Vorab wird den Besuchern das Reglement für das 11. Mofarennen vorgestellt. Im Anschluss  an die Filmpremiere besteht dann die Möglichkeit sich für das Rennen am 05. / 07. September 2014 anzumelden. Es empfiehlt sich, sich  rechtzeitig um einen der begehrten Startplätze im Teilnehmerfeld zu bemühen. Hierzu besteht am 22. März die beste Gelegenheit. Im Anschluss besteht dann noch ausreichend Gelegenheit zum gemütlichen Austausch.

 

Der Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC lädt alle Interessierte und Freunde zur Filmpremiere ins Bürgerhaus Kell herzlich ein. Der Eintritt ist – wie üblich bei Veranstaltungen des Mofa Clubs – frei. 

In Kell röhrten wieder die Mofas

Als am vergangenen Samstag pünktlich um 15 Uhr Oberbürgermeister Achim Hütten langsam von 10 rückwärts zählt, kann man im Mofadrom auf der Keller Höhe buchstäblich die Stecknadel fallen hören. 55 Rennteams und abermals unzählige Zuschauer warten gebannt auf den Startschuss zum 10. Mofarennen in Kell. Bei null ankommend erhallt ein Böllerschuss aus einer Kanone und die Mofapiloten laufen die Distanz von knapp 30 Metern mit einem Zündkerzenschlüssel und einer Zündkerze in der Hand „bewaffnet“ zu Ihren Mofas, schrauben die Zündkerzen ein, treten ihre Mofas an und los geht die 3-stündige Jagd nach Sieg und Platz beim Keller Jubiläumsrennen. Lauter Motorendonner erklingt und man hat das Gefühl, dass der Berg auf der Keller Höhe bebt, als sich sämtliche Mofas in Bewegung setzen und schon vom Start weg beginnen die Duelle der Mofafahrer um die jeweiligen Platzierungen. Individuelle und originelle Namen tragen die einzelnen Rennteams, wie zum Beispiel „Stammtisch 52“, „Motorschaden“ oder aber auch „Schissbürscht“ und zeigen, dass es in Kell spaßig zugeht.

 

In der Woche vor dem Rennen hatte der Mofa Club einen bestens präparierten Rundkurs von etwa 1.200 Meter Länge in ein abgeerntetes Weizenfeld „gefräst“, der Mensch und Maschine vor höchste Anforderungen stellte. Dabei entwickelte sich ein spannendes Rennen, bei dem um jede Position gefightet wurde, denn in Kell geht es nicht nur um den Sieg, sondern auch um die Ehre, das persönliche Ziel und insbesondere den Spaß. Am Streckenrand treffen wir Monika Flögel aus Westum, die ihrem Freund, der im Team „Ackerschweine“ fährt die Daumen drückt und mit fiebert. „ Er ist zum ersten Mal in Kell am Start und hochmotiviert. Ich hoffe sie kommen in die Top Ten“ erklärt sie und lobt die tolle Organisation des Keller Mofarennens.

 

Erneut ein gutes halbes Jahr hat das Organisationsteam des Mofa Clubs am Gelingen dieses Events gearbeitet und wird dafür mit trockenem Wetter belohnt. „Wir haben nun 10 Mofarennen in Kell organisiert und beim Rennen 10 Mal keinen Regen gehabt. Das liegt sicher an an der Höhenlage von Kell und unserer Nähe zu Petrus“ erklärt der Vorsitzende des Mofa Clubs, Sebastian Bläser schmunzelnd. Vielleicht liegt es aber auch am kirchlichen Beistand, denn vor dem Start des Rennens wurden die Mofas und ihre Fahrer vom örtlichen Pfarrer Franz Strieder gesegnet.

 

Wie auch immer, die wellige und staubige Piste fordert ihren Tribut und so sehen nicht alle Teams um 18:00 nach 3-stündiger Dauerbelastung die schwarz-weiß karierte Zielflagge. Sieger des 10. Mofarennen in Kell wurde das Team ZD Racing mit 83 gefahrenen Runden. Sie profitieren dabei vom Pech der Lokalmatadoren aus Kell, dem BOA Racing Team, welches bis 10 Minuten vor Rennende mit 2 Runden Vorsprung führte, dann jedoch mit einem Kolbenfresser ausfiel und schlussendlich den 5. Platz erreichte. Zweiter wurde AK-Team 2 mit ebenfalls 83 Runden. Als Dritte erreichte das Blitz Team das Ziel. 81 Runden reichten für die Platzierung auf dem Podest. Sieger der 50 ccm Klasse wurden VH Racing mit 76 Runden. Im Gesamtklassement bedeutete dies den 8. Platz. Bestes Amazonenteam waren die Damen vom Keller Team „Heidschnucken“. Sie fuhren 65 Runden, was im Gesamtklassement den respektablen 23. Platz bedeutete. Die „Heidschnucken“ ließen somit immerhin zahlreiche Herrenteams hinter sich. Die schnellste Rennrunde fuhr mit einer Zeit von 1:54, 902 das Team Safti.

 

Vor dem Start des Mofarennens wartete der Mofa Club zum Jubiläum mit einer Neuerung auf. Im Rahmen einer Mofa – Touristenfahrt durften Mofas, die sich im Originalzustand befanden und für den Straßenverkehr angemeldet waren einige Runden auf der Rennstrecke drehen, das Feeling des Mofarennens selbst erleben und den Zuschauern ihre alten „Schätzchen“ präsentieren. Etwa 10 Mofafahrer nutzten diese Gelegenheit und drehten nach Herzenslust ihre Runden auf der Rennstrecke. Für die Zuschauer war es beeindruckend die Unterschiede in Punkto Aussehen und Schnelligkeit zwischen den Original Mofas und den Rennmofas zu sehen. Dabei waren einige Raritäten zu sehen, die man wahrscheinlich nur noch in Kell sieht.

 

Doch waren das Mofarennen und die Mofa Touristenfahrt nicht die einzigen Highlights, welches die Keller Mofafreunde an dem ereignisreichen Wochenende präsentieren konnten. Am Vorabend des Rennens hatte der Mofa Club unter dem Motto „Aller guten Dinge sind 3“ die bundesweit bekannte Kölsch- Rockgruppe Brings für ein Live- Konzert engagiert. Nach 2009 und 2011 traten die 5 Kölner Jungs nun zum dritten Mal in Kell auf und begeisterten mit ihren Stimmungshits das Publikum im vollbesetzten Festzelt. Etwa 3 Stunden lang heizten sie .mit ihrer energiegeladenen Bühnenshow den Zuhörern kräftig ein und sorgten sie somit für eine „Superjeilezick“. Arne Leibusch aus Andernach hat in 20 Jahren schon viele Konzerte von Brings besucht und ist zum ersten Mal beim Konzert in Kell dabei. Er ist vom Konzert sichtlich beeindruckt: „Eine solche Stimmung bei einem Brings Konzert habe ich in all den Jahren noch nicht erlebt“.

 

Insgesamt zieht der Mofa Club Kell ein überaus positives Fazit der Jubiläumsveranstaltung. „ Tolles Wetter, ein super Konzert, packender und fairer Motorsport; wir sind rundherum zufrieden“ bilanziert Rennleiter und Cheforganisator Patrick Sattler das ereignisreiche Wochenende und dankt allen Ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. 

 

Ergebnisse, Bilder und Videos gibt es HIER

 

 

Text: Michael Münz

 

Foto: Manfred Koch

 

Motorsport und Musik - 10. Mofarennen in Kell am 06. / 07. September 2013

Am kommenden Wochenende geht in Andernach - Kell wieder so richtig die Post ab.   Mit dem 10. Mofarennen des Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC steht ein kleines Jubiläum auf dem Programm, bei dem auf der Keller Höhe am Freitag, den 06. und Samstag, den 07. September 2013 wieder die Mofamotoren röhren werden und der Berg beben wird. Nach langen Monaten der Vorbereitungen haben die Keller Mofafreunde  für das Wochenende wieder ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, welches keine Wünsche offen lässt.

 

Neben dem legendären Mofarennen, welches am Samstag um 15:00 Uhr im Le Mans Stile gestartet wird, bietet der Mofa Club Kell in diesem Jahr ein weiteres besonderes Highlight. Unter dem Motto „Aller guten Dinge sind 3“ wird die bundesweit bekannte Kölsch – Rockgruppe Brings am Freitag, den 06. September 2013 ab 20:15 Uhr zum dritten Mal nach den großartigen Erfolgen in 2009 und 2011  in Kell auftreten. Bei ihrem einzigen Live Konzert in der Umgebung in diesem Jahr  werden Sie das Festzelt am Sportplatzgelände in Andernach / Kell  zum Kochen bringen.

Wer einmal bei einem Konzert von Brings dabei war, ist schier infiziert von der atemberaubenden Spielfreude der fünf Kölner. Auch in Kell werden sie bei ihrem etwa 3-stündigen Auftritt wieder sämtliche Hits wie zum Beispiel „Superjeilezick“ oder „Halleluja“ spielen und mit speziellen Effekten überraschen.

Karten für das Konzert sind im Vorverkauf zum Preis von 18,00 Euro über www.mck01.de erhältlich. Hier finden Sie auch weitere Vorverkaufsstellen in Ihrer Nähe. An der Abendkasse kosten die Karten 21,00 Euro. Im Kartenpreis ist auch der Eintritt für die anschließende Pre-Race-Party bei heißer Partymusik inbegriffen. Vor dem Konzert stimmen sich bereits die Mofafahrer auf das Rennen ein. Ab 17:30 Uhr steht freitags das freie Training an und eröffnet somit das 10. Mofarennen in Kell.

 

Der  traditionelle Höhepunkt des Wochenendes ist jedoch ohne Zweifel das 10. Mofarennen in Kell, welches am Samstag, den 07. September 2013 stattfindet. Bereits um 10:15 Uhr beginnt das Zeittraining für das Mofarennen, sprich das Qualifying um die besten Startplätze.

Ab 14:00 Uhr wartet der Mofa Club Kell zum Jubiläum mit einer Neuerung auf. Auf vielfachen Wunsch wird es möglich sein, mit seinem eigenen Mofa über die Rennstrecke zu fahren. An dieser Mofa – Touristenfahrt kann jeder teilnehmen, der das 15. Lebensjahr vollendet hat und ein Zweirad mit kleinem Versicherungskennzeichen / Nummernschild (z.B. Mofa, Mokick) besitzt. Das Mofa / Mokick muss zugelassen (gültiges Versicherungskennzeichen für das Jahr 2013) und in originalem Zustand sein. Die Mofa-Touristenfahrt ist für die Teilnehmer kostenfrei. Ergänzend schließt der Mofa Club Kell für jeden Fahrer eine Unfallversicherung ab. Dabei kann jeder für eine halbe Stunde so viele Runden auf der Strecke drehen, wie er mag. Im Anschluss haben die Teilnehmer noch die Möglichkeit den fachkundigen Zuschauern „ihr Schätzchen“ auf dem Gelände zu präsentieren. Wer also Lust hat an der Mofa-Touristenfahrt teilzunehmen, melde sich bitte entweder per Mail an info@mck01.de, oder telefonisch unter 0177/7391674.  Hier werden ggf. auch noch ergänzende Fragen beantwortet. Nachmeldungen sind auch noch am Tage, bis kurz vor 14:00 Uhr möglich.

Um 15:00 Uhr beginnt mit dem Startschuss des Mofarennens durch den  Oberbürgermeister der Stadt Andernach - Achim Hütten - der Höhepunkt  des Wochenendes. Bis zu 70 Teams mit jeweils bis zu drei Fahrern werden drei Stunden lang mit ihren hochfrisierten Mofas  im Keller Mofadrom zum Wettkampf um Sieg und Platz antreten. Auf einem abgeernteten Weizenfeld, welches nur für das Rennen zur Rennstrecke umfunktioniert wird, werden  interessante und spannende Duelle verfolgt werden können. Für die Besucher ist die Strecke in der Nähe des Keller Sportplatzgeländes bestens einzusehen. Das Spektakel der besonderen Art verspricht den Zuschauern eine besondere Mischung aus Motorsport, Action und Fun, denn nicht von ungefähr ist dieses Event mittlerweile eine der größten Sportveranstaltungen in Andernach und Umgebung.

Dank der elektronischen Zeitmessung des ADAC werden die Zuschauer über Bildschirme oder überdimensionaler Anzeigentafel minutiös die aktuellen Platzierungsstände verfolgen können. Um das Rennen möglichst bequem verfolgen zu können und den Besuchern einen noch besseren Überblick über das Renngeschehen zu bieten, wird der ADAC Mittelrhein im Start / Ziel Bereich eine Tribüne aufbauen.

Die Zuschauer werden von der Power und der Geschwindigkeit der Mofas beeindruckt sein. Dabei gilt es jedoch nicht, die Höchstgeschwindigkeit zu erreichen, sondern das Mofa für die Renndauer von drei Stunden auf Touren zu halten, denn die Dauerbelastung der kurvigen und welligen Strecke verlangt von den Mofas einiges ab. In den vergangenen Jahren mussten zahlreiche Mofas vor dem Schwenken der schwarz-weiß karierten Zielflagge bereits die Segel streichen. Gespannt darf man darauf sein, ob es zur 10. Auflage einem Team gelingen wird zum zweiten Mal in Kell zu gewinnen, denn in 9 Rennen gab es bislang neun verschiedene Sieger, was auf die Spannung und die Ausgeglichenheit des Starterfeldes hinweist. Im letzten Jahr siegte das Team „Red Bull Racing“ aus Schiffweiler im Saarland. Aus Keller Sicht hofft man auf einen Sieg eines lokalen Teams. Im Vorjahr waren einige Teams im Endklassement, bzw. bis zum Ausfall im Rennen gut platziert, was die Hoffnungen auf einen „Heimsieg“ nährt.

 

Dank einiger Sponsoren ist es dem Mofa Club wieder gelungen, Motorsport zum Nulltarif anbieten zu können, denn der Eintritt zum Rennen ist frei. Es empfiehlt sich zeitig auf die Keller Höhe zu fahren. Aufgrund der einspurigen Zufahrt, des stets großen Besucherandranges und dem hohen Verkehrsaufkommen kommt es kurz vor dem Rennen regelmäßig zu einem Stau. Um dies zu vermeiden sollte man zeitig zum Mofarennen nach Kell aufbrechen. Es lohnt sich auf alle Fälle, denn  ab 14:00 Uhr können bereits die historischen Zweiräder bei der Mofa Touristenfahrt  bestaunt werden.

Für das leibliche Wohl der Zuschauer ist mit Essen, Trinken und einem großen Kuchenbuffet bestens gesorgt. Bei schlechtem Wetter kann das Rennen bequem und vor allem warm und trocken vom bereitstehenden Festzelt aus verfolgt werden.  Für die Kinder wird eine Hüpfburg aufgebaut, auf der sich die Kinder austoben können, während  die Eltern das Rennen beobachten. Nach dem Rennen findet im Festzelt die Siegerehrung statt, bevor das Wochenende mit der großen After Race Party im Festzelt endet.

 

Text: Michael Münz

Fotos: Manfred Koch

 

Brings rockt das 10. Mofarennen in Kell

Interview mit Christian Blüm – Schlagzeuger der Kölsch Rockgruppe Brings

- Live Konzert am Freitag, den 06. September 2013 -

 

 

Bevor am Samstag, den 07. September ab 15 Uhr zum 10. Mal das Mofarennen in Kell gestartet wird, spendiert der Mofa Club Kell zum Jubiläum ein besonders Highlight. Am Vorabend des Rennens tritt  - auf vielfachen Wunsch - nach den großartigen Erfolgen in 2009 und 2011 unter dem Motto „Aller guten Dinge sind 3“  erneut die bundesweit bekannte Kölsch –Rockgruppe Brings in Kell auf. Am Freitag, den 06. September 2013 wird ab 20:15 Uhr Brings zum Auftakt des Mofarennens in Kell rocken und bei ihrem einzigen Live Konzert in der Umgebung in diesem Jahr das Festzelt am Sportplatzgelände in Kell  zum Kochen bringen.

 

In über 20 Jahren hat Brings mit unermüdlicher Livepräsenz bei ca. 4.000 Live-Auftritten ihr Publikum mit unvergleichlicher Spielfreude und einer energiegeladenen Bühnenshow immer wieder aufs Neue begeistert. Auch in Kell werden sie bei ihrem etwa 3-stündigen Auftritt wieder sämtliche Hits  spielen und mit speziellen  Effekten überraschen. Im Vorverkauf wurden bereits zahlreiche Karten abgesetzt, sodass es wieder ein volles Zelt geben wird. Noch sind allerdings ausreichend Karten verfügbar. Es wird definitiv wieder eine „Superjeilezick“ geben.

 

In Vorbereitung des Konzerts hat sich Brings Schlagzeuger Christian Blüm bereits mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut gemacht und dem Mofa Club einen Besuch abgestattet. Klaus Hackenbruch sprach mit Christian Blüm über ihren bevorstehenden Auftritt in Kell:

 

Klaus Hackenbruch:

Hallo Christian, schön, dass Ihr in diesen Jahr wieder beim Mofarennen in Kell auftretet, getreu unserem Motto für dieses Jahr: „Aller guten Dinge sind 3“! Erinnerst Du dich eigentlich noch an Eure beiden ersten Auftritte beim Keller Mofarennen?

 

Christian Blüm:

Klar erinnere ich mich noch daran. Wir treten zwar das ganze Jahr hindurch in den verschiedensten Städten und  bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen auf, aber Euer Event in Kell ist sehr bemerkenswert. Da geht so richtig die Post ab. Ich erinnere mich sogar, dass Stephan Brings mit dem Fahrrad von Köln nach Kell zum Auftritt gefahren ist. Der Auftritt im Festzelt vermittelt uns immer eine schöne familiäre Atmosphäre. Das gefällt uns sehr gut und dann gibt man auch mal mehr als 100 % .

 

Klaus Hackenbruch:

Ihr habt gerade Sommerpause mit der Band. Genießt Du Deinen Urlaub?

 

Christian Blüm:

Ja, ich bin ehrlich gesagt froh, dass wir nun mal einige Wochen Pause haben. Nach der anstrengenden und aufregenden Karnevalssession ging es gleich mit den Live Konzerten weiter. Wir sind Mitte Juli zuletzt in Aachen aufgetreten und  danach war der Akku schon sehr leer. Zum ersten Mal nach der Sommerpause stehen wir dann in Kell live auf der Bühne. Wir machen zwar keine 6 – 8 Wochen Urlaub, sondern sind des öfteren im Studio, aber erholen können wir uns im Moment doch sehr gut und genießen mit unseren Familien die freie Zeit.

 

Klaus Hackenbruch:

Was hast Du eigentlich gedacht, als Du 2009 hörtest, Du sollst bei einem Mofarennen auftreten?

 

Christian Blüm:

Ich habe zunächst mal was ganz anderes erwartet. Ich dachte an ein Treffen von einigen „Mofaveteranen“ und überlegte, wer soll denn da zu unserem Konzert kommen? Aber nach und nach haben wir erfahren, dass uns hochfrisierte Mofas und 1.000 Zuschauer erwarten und dies in der Eifel, denn da geht es ja bekanntlich anders zu, als in den Großstädten – wie wir ja in unserem Lied „Eifel“ auch singen. Und was wir schließlich in Kell vorfanden war was Besonderes. Ich erinnere mich noch daran, dass wir mit Euren hochfrisierten Mofas fahren durften. Aus meiner Jugendzeit kenne ich natürlich auch Mofas, aber Eure hatten schon eine beeindruckende Power. Das hat unseren Adrenalinpegel erhöht und deshalb konnten wir beim Konzert auch so richtig Gas geben.

 

Klaus Hackenbruch:

Auf welchen Auftritt freust Du dich denn  - natürlich neben Kell –  in diesem Jahr noch besonders?

 

Christian Blüm:

Natürlich auf unsere jährliche Weihnachtsshow zum Jahresabschluss in der Adventszeit. Das sind immer ganz spezielle Konzerte, denn da können wir auch mal eine ganz andere Facette unseres Musikrepertoires zeigen. Wir können nämlich auch ruhige und sanfte Töne anschlagen. Wir haben Ende vergangenen Jahres extra eine Weihnachts CD  (Leise rieselt der Schnee)  auf den Markt gebracht. Dort  werden neue und altbekannte Lieder im „neuen Kleid“ präsentiert. In diesem Jahr treten wir mit unserer Weihnachtsshow in der großen Köln Arena auf. Das ist schon toll!

 

Klaus Hackenbruch:

Christian , ich danke Dir für dieses Interview. Noch eine abschließende Frage:  Was möchtest Du unseren Besuchern für das Konzert beim Mofarennen in Kell mit auf den Weg geben?

 

Christian Blüm:

Wir freuen uns auf das Konzert beim Mofarennen in Kell, da es das erste Konzert nach unserer Sommerpause ist und hier immer eine super Stimmung herrscht. Vielleicht schaffen wir es in diesem Jahr einige Runden mit den Mofas über die Rennstrecke zu fahren. Kommt alle  am 06. September nach Kell , denn „Dat wird Geil“.

 

Karten für das Brings Live Konzert am  Freitag, den 06. September 2013 beim Mofarennen in Kell sind im Vorverkauf zum Preis von 18,-- € erhältlich. An der Abendkasse kosten die Karten 21,--€.

 

Infos zum Mofarennen und dem Brings Konzert gibt es HIER

 

Text: Michael Münz

Foto: aufgenommen von Klaus Hackenbruch: „Brings Schlagzeuger Christian Blüm beim Vorabbesuch in Kell“

Camino Power nicht zu schlagen

16.06.2013: Nicht zu schlagen war das Team „Camino Power“ mit ihrem hoch frisierten Honda Camino Mofa bei den internen Vereinsmeisterschaften des Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC. Bereits zum vierten Mal in Folge siegten sie bei dem einstündigen Rennen auf dem schönen Wiesenparcours in Kell.

 

Glück mit dem Wetter hatte der Mofa Club bei den alljährlich stattfindenden Vereinsmeisterschaften. Nachdem die Veranstaltung wegen widriger Wetterbedingungen zweimal verschoben werden musste, konnten sie am 15. Juni bei windigem aber schönem Wetter problemlos stattfinden. Hierdurch wurden auch zahlreiche Zuschauer angelockt, denen interessanter Mofasport geboten wurde, auch weil die ca. 500 m lange Strecke sehr schön eingesehen werden konnte.

 

Deutlich war in diesem Jahr die Überlegenheit vom Team „Camino Power“, das kurz nach dem Start des Rennens die Führung übernahm und kontinuierlich ausbaute. 4 Runden Vorsprung waren es als nach einer Stunde die Zielflagge geschwenkt wurde. Mit 69 gefahrenen Runden gewannen „Camino Power“ vor „Eich 1“ mit 65 Runden und „Hellingers Turbo Frösche“ mit 62 Runden. Sieger der 50 ccm Klasse wurde das Team „Safti“ mit 57 gefahrenen Runden. Bemerkenswert war es, dass in diesem Jahr während des gesamten Rennens kein Ausfall zu verzeichnen war und alle Teams bis zum Ende durchfahren konnten.

 

Zur Siegerehrung erhielten die erstplatzierten Siegerpokale sowie alle teilnehmenden Mannschaften Erinnerungspokale. Im Anschluss nutzte man die Gelegenheit, um einen gemütlichen Abschluss in geselliger Runde zu feiern.

 

Beim Mofa Club Kell schaut man nun bereits wieder voraus auf das anstehende Großevent im September, dem 10. Mofarennen in Kell. Am 06. & 07. September 2013 werden wieder unzählige Besucher nach Kell strömen, um die 70 teilnehmenden Teams des Mofarennens anzufeuern und um beim Live Konzert der bekannten Kölsch-Rockgruppe Brings am Freitag, den 06. September 2013 dabei zu sein.

 

Text und Foto: Michael Münz


Vereinsmeisterschaft 2013 - 15.06.2013

Zur Teilnahme an den internen Vereinsmeisterschaften des Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC sind für kommenden Samstag, den 15.06.2013 die Mitglieder des Mofa Clubs aufgerufen. Wie in den vergangenen Jahren werden in der Nähe des Sportplatzgeländes in Kell – wo auch das eigentliche Mofarennen stattfindet - wieder zahlreiche Teams auf Ihren hochfrisierten Mofas unter sich ausmachen, wer das schnellste Team des Mofa Clubs ist und sich den Titel „Vereinsmeister 2013“ verdient hat.

 

Beginn der Veranstaltung ist um 13:00 Uhr mit dem Training. Um 15:00 Uhr wird als Höhepunkt das einstündige Rennen gestartet. Im Anschluss findet sofort die Siegerehrung statt, dem sich als Abschluss des Tages und der Vereinsmeisterschaften ein gemütlicher Ausklang anschließt.

 

Gespannt darf man sein, ob es einem Team gelingt „Camino Power“ nach 3 Siegen in Folge als Vereinsmeister abzulösen. Zwar war es in all den Jahren knapp, jedoch konnten sich „Camino Power“ am Schluss des Rennens stets durchsetzen. Auf alle Fälle erwarten die Zuschauer spannende Zweikämpfe und sie können mit fiebern, wer am Schluss den begehrten Wanderpokal in Händen halten darf.

 

Viele Teams nutzen die Vereinsmeisterschaften als Härtetest, um ihre Maschinen und ihr eigenes Können für das 10.Mofarennen in Kell am 06. & 07. September 2013 zu testen. Dann nämlich werden zum Jubiläumsrennen  wieder 70 Teams zum Wettkampf antreten und die Keller Höhe zum Beben bringen.

 

Zuschauer sind am kommenden Samstag natürlich herzlich willkommen, sich die interessanten Duelle auf dem gut einzusehenden Wiesenparcours anzuschauen. Der Eintritt ist wie immer bei Veranstaltungen der Keller Mofafreunde frei. Weitere Infos zum Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC finden sie unter: www.mck01.de.


Text:    Michael Münz

Fotos: Manfred Koch

 

Kam, sah und siegte…

Aus einer alten Leidenschaft zu den „Mofas und Mopeds“ aus den 80igern entstand in den letzten Jahren ein sehenswerter Zweiradfuhrpark in der Garage von Achim Müller. „Es sind die Mopeds aus meiner Jugend. Damals bin ich selbst solche Fahrzeuge gefahren,“ berichtet Achim. Neben Renn- und Straßenmofas restaurierte Achim Müller in den letzten Jahren liebevoll eine Zündapp KS80. Diese wunderschöne 80iger sollte am Wochenende eine Hauptrolle spielen:


26.05.2013 Mechernich / Kommern

 Am 26.05. veranstalteten die Oldtimerfreunde Nordeifel in Mechernich/Kommern die 9. Motorrad Veteranen Ausfahrt 2013. Eigentlich unvorbereitet, aber mit sehr viel Interesse für diese Art von Zweirad-Veranstaltungen, reiste Achim mit ein paar Freunden und seiner Zündapp nach Kommern. Das Wetter passte nicht gerade in den Mai und auch nicht zu einer Motorradveranstaltung. Dennoch fanden ca. 70 „alte“ Motorräder den Weg in die Eifel. In den zwei Etappen von ca. 65 km galt es für die Teilnehmer den richtigen Weg zu finden, sowie in den Sonderprüfungen einige Geschicklichkeitsübungen auf dem Motorrad zu bewältigen. Wer hierbei am besten abschneidet und nur wenige Strafpunkte einfängt ist der Sieger dieser Ausfahrt. Um es kurz zu machen…


Achim konnte nicht nur seine nach Baujahren unterteilte Klasse gewinnen. Er gewann auch zu seiner eigenen Überraschung die Gesamtwertung der 9. Motorrad Veteranen Ausfahrt in Mechernich. Der Virus ist jetzt ausgelegt. Achim wird versuchen bei weiteren historischen Motorrad-Rallyes an diesen Erfolg anzuknüpfen.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für folgende Oldtimerausfahrten auf der Zündapp.

 

Text & Foto: Lothar Diederich


Mofa Club Kell feiert zünftiges Grill- und Helferfest

Mit einem zünftigen bayerischen Abend feierte kürzlich der Mofa Club Kell 2001 e.V.  im ADAC sein jährliches Grill- und Helferfest, um sich bei den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Mofarennens sowie den Mitgliedern für die Unterstützung im gesamten Jahr hindurch zu bedanken.  Zahlreiche Gäste  waren der Einladung  der Keller Mofafreunde gefolgt und fanden sich im blau-weiß geschmückten Bürgerhaus ein. Bei deftigen  Speisen und bayerischem Bier wurde dabei ein gemütlicher Abend  verbracht. Zünftige bayerische Musik und verschiedenen Spiele sorgten für einen entsprechenden Rahmen. Bei einem Quiz über den Mofa Club und einer Schätzfrage gab es verschiedene Preise zu gewinnen. Beim Kistenstapeln wurde die beste Mannschaft gesucht. Dabei galt es die Kisten nicht in die Höhe, sondern  mit „Manneskraft“ in die Länge zu stapeln.  Auch hier konnte sich das Siegerteam über entsprechende Siegerpreise freuen.

 

Natürlich kam im Laufe des Abends auch das Fachsimpeln und der Ausblick auf die nächsten Veranstaltungen des Mofa Clubs nicht zu kurz. Am 01. Juni 2013 finden nun zunächst die internen  Vereinsmeisterschaften statt. Der Blick geht jedoch bereits wieder weiter voraus auf das Jubiläumsmofarennen. Am Wochenende 06 / 07. September 2013, findet das 10. Mofarennen in Kell statt. Dann werden auf der Keller Höhe wieder die Motoren heulen und unzählige Besucher in den kleinsten Andernacher Stadtteil pilgern. Als besonderer Leckerbissen wird hierbei am 06. September 2013 ab 20:15 Uhr die bekannte Kölsch-Rockgruppe „BRINGS“ live in Kell rocken. Karten hierzu sind zum Preis von 18,--€ im Online-Shop erhältlich. Hier finden Sie auch weitere Vorverkaufsstellen in Ihrer Nähe.

 

Für das Mofarennen am 07. September 2013 selbst sind kurzfristig noch Startplätze verfügbar. Wer also Interesse hat einmal aktiv am Keller Mofarennen teilzunehmen, kann sich  per E-Mail an info@mck01.de wenden. 

 

Text: Michael Münz

Kinoabend am 09. März 2013

Am 09. März 2013 lässt der Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC ab 20:00 Uhr im Bürgerhaus Kell das 9. Mofarennen in Kell vom vergangenen September Revue passieren.

 

Die Keller Mofa Freunde haben die beiden Renntage des Events vom vergangenen Jahr mit mehreren Filmkameras festgehalten und wollen die Impressionen wiedergeben, die die zahlreichen Zuschauer im September 2012 live miterlebt haben. Das umfangreiche Filmmaterial wurde lange gesichtet und die besten und interessantesten Szenen zu einem kurzweiligen Film zusammengeschnitten; in diesem Jahr sogar erstmals in HD-Qualität. Wer sich also nochmals die Highlights des letzten Mofarennens in Erinnerung rufen möchte, oder nachholen möchte, was er im September verpasst hat, hat hierzu am Samstagabend die beste Gelegenheit.

 

Vorab wird den Besuchern das Reglement für das 10. Mofarennen vorgestellt. Im Anschluss  an die Filmpremiere besteht dann die Möglichkeit sich für das Jubiläumsrennen am 06. / 07. September 2013 anzumelden. Es empfiehlt sich, sich  rechtzeitig um einen der begehrten 70 Startplätze im Teilnehmerfeld zu bemühen, denn erfahrungsgemäß sind diese schnell vergriffen. Hierzu besteht am 09. März die beste Gelegenheit. Im Anschluss besteht dann noch ausreichend Gelegenheit zum gemütlichen Austausch.

 

Bei der DVD Premiere besteht auch die Möglichkeit vor Ort Karten für das BRINGS Live – Konzert im Rahmen des 10. Mofarennens am 06. September 2013 zu erwerben. Nach dem Motto „Aller guten Dinge sind 3“  hat es der Mofa Club Kell nach 2009 und 2011 erneut geschafft, die Kölsch – Rockgruppe für ein Vollkonzert auf der Keller Höhe zu engagieren. Dieses Konzert wird das einzige BRINGS Konzert in der Umgebung in diesem Jahr sein. Karten sind im Vorverkauf zum Preis von 18,--€ erhältlich. Karten können selbstverständlich auch über die Homepagewww.mck01.de , auf der Sie auch weitere Informationen finden, erworben werden.

 

Der Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC lädt alle Interessierte und Freunde zur Filmpremiere ins Bürgerhaus Kell herzlich ein. Der Eintritt ist – wie üblich bei Veranstaltungen des Mofa Clubs – frei. 

 

Text: Michael Münz

Bild: Manfred Koch

 

Vorstand bei der Jahreshauptversammlung im Amt bestätigt

21.01.2013

Das Jahr des Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC startete am 11. Januar 2013 mit der obligatorischen Jahreshauptversammlung. Mit dem Geschäftsbericht und dem Kassenbericht für 2012 konnte der Mofa Club Kell ein positives Fazit für das abgelaufene Jahr  ziehen, bei dem neben beachtlichen sportlichen Erfolgen im Motorradrennsport, im Autosport sowie verschiedenen Mofarennen, das 9.Mofarennen in Kell im September 2012 die Highlights bildeten. Der Mitgliederzuwachs des  Mofa Club Kell ist  ungebrochen, sodass der Mofa Club mittlerweile über 200 Mitglieder aufweisen kann.

 

Die Kassenprüfer Harald Bous und Manfred Koch konnten von einer einwandfreien Kassenprüfung berichten und beantragten bei der Versammlung die  Entlastung des Vorstandes, dem die Mitglieder gerne folgten.

 

Somit konnten im Anschluss die turnusgemäßen Neuwahlen des Vorstandes in Angriff genommen werden. Da die Vereinsmitglieder mit der Arbeit des Vorstandes sehr zufrieden waren und der bisherige Vorstand sich wieder komplett zur Wahl stellte, wird der Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC in den nächsten beiden Jahren vom gleichen Vorstand vertreten. In ihren Ämtern als Vorstandsmitglieder wurden Sebastian Bläser als Vorsitzender, Michael Bay als Verkehrsleiter, Mathias Sabel als Sportleiter, Patrick Sattler als Kassenwart und Klaus Hackenbruch als Schriftführer bestätigt.

 

Mit diesem Vertrauensbeweis konnte der Alte und Neue Vorstand dann noch seine Planungen für das Jahr 2013 vorstellen, welches mit vielen Aktivitäten gespickt ist. Höhepunkt des Vereinslebens in 2013 wird zweifelsfrei die Jubiläumsausgabe des legendären Mofarennens, sprich das 10. Mofarennen in Kell am 06. / 07.September 2013 sein. Hierfür konnte der Vorstand einmal mehr die bekannte Kölsch-Rockgruppe BRINGS, für ein Vollkonzert engagieren. Anmeldungen zum Mofarennen werden bei der DVD Premiere im März möglich sein. Auch werden die Karten für das BRINGS Konzert in Kürze im Vorverkauf erhältlich sein.

 

Nach weniger als 2 Stunden war die umfangreiche Tagesordnung der Jahreshauptversammlung zügig abgehandelt, sodass für den gemütlichen Teil des Abends noch viel Zeit übrig blieb.

 

Mehr Infos zum Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC und seinen Aktivitäten finden Sie im Internet unter www.mck01.de .

 

Bild: Der Vorstand des Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC von links nach rechts: Kassenwart Patrick Sattler, Vorsitzender Sebastian Bläser, Sportleiter Mathias Sabel, Verkehrsleiter Michael Bay,  Schriftführer Klaus Hackenbruch,

 

Text und Foto: Michael Münz

 

 

200. Mitglied beim MCK´01 begrüßt

Kurz vor dem Jahreshöhepunkt des Vereins – dem Mofarennen in Kell – kann der Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC sein 200. Mitglied im Verein begrüßen. Jutta Topp aus Kell wurde diese Ehre zu Teil. Aus diesem Grunde wurde Jutta vom Vorstand des Mofa Clubs mit einem Blumenstrauß geehrt und im Kreise der Mofafreunde herzlich willkommen geheißen.

 

Was im Jahre 2001 mit 5 Jugendlichen begann und seinerzeit ein wenig belächelt wurde, hat sich über die Jahre hinweg sehr entwickelt, sodass binnen 11 Jahren die Grenze von 200 Mitgliedern überschritten wurde. Der Mofa Club Kell ist mittlerweile der größte Verein in Kell und ein Aktivposten im Keller Vereinsleben. Mit dem überregional beachteten Mofarennen hat sich der Mofa Club Kell einen Bekanntheitsgrad erarbeitet, der weit über die Grenzen von Kell und Andernach hinaus geht.

 

Jutta Topp ist ein aktives Mitglied im Verein und nimmt mit ihrem Team, den „Heidschnucken“ selbst mit viel Freude am Keller Mofarennen teil. Bis dahin bleibt ihr jedoch nicht mehr viel Vorbereitungszeit, denn am Freitag, den 31. August / Samstag, den 01. September 2012 ist es schon wieder soweit. Dann steigt das 9. Mofarennen in Kell. Ein Besuch des Rennens lohnt sich, denn hier wird den Zuschauern packender Motorsport, Live Musik mit AC/BC und jede Menge Fun im großen Rahmenprogramm bei freiem Eintritt geboten.

 

Text & Foto: Michael Münz

 

Vorbereitung zum Mofarennen im Gange

17.7.2012

Mitten in den Vorbereitungen für das Mofarennen in Kell am Freitag 31. August  / Samstag 01. September 2012 befinden sich derzeit die Verantwortlichen des Mofa Club Kell. Damit bei der 9. Auflage des mittlerweile schon fast traditionellen und legendären Mofarennens auf der Keller Höhe alles wie gewohnt funktioniert, arbeiten die Mofafreunde hinter den Kulissen schon seit Wochen auf Hochtouren am Gelingen des Events. Wenn am 01. September ab 15:00 Uhr wieder 70 Teams auf einem abgeernteten Rapsfeld am Keller Sportplatzgelände 3 Stunden lang um Sieg und Platz kämpfen, muss alles vorbereitet sein.

 

Das Teilnehmerfeld wurde in diesem Jahr aus Sicherheitsaspekten wieder auf 70 Teams limitiert. Aufgrund von technisch bedingten Absagen, sind kurzfristig noch 3 Startplätze verfügbar. Wer also einmal am Keller Mofarennen teilnehmen möchte, hat in diesem Jahr die beste Gelegenheit. Ausgeschrieben sind eine 50 ccm Klasse, sowie eine 80 ccm Klasse. Interessenten für eine Teilnahme am Rennen können sich unter info@mck01.de anmelden. Großen Zulauf findet in diesem Jahr die auf 50 ccm begrenzte Klasse. Während vor 2 Jahren nur eine Handvoll Teams für diese Klasse meldeten, sind es zwischenzeitlich an die 15 Teams, die die Möglichkeit nutzen für kleines Geld Motorsport auf hohem Niveau zu betreiben.

 

Unzählige Stunden wurden über das Jahr verteilt bereits in die Organisation investiert und die erforderlichen Absprachen getätigt. Im wesentlichen bleibt es jedoch bei der bewährten Konzeption und dem Ablauf. Mit der Planung der Rahmenbedingungen wie Strecke,  Zeitmessung, oder aber auch große Teile der Logistik stehen bereits die wichtigsten Eckpfeiler im Konzept. Man will schließlich gerüstet sein für den Ansturm der Massen, denn es werden wie in den vergangenen Jahren wieder etwa 3.000 Zuschauer alleine zum Rennen erwartet.

 

Selbstverständlich wurde auch schon das Programm festgelegt. Das Rennwochenende startet am Freitag, den 31. August 2012 um 18:00 Uhr mit dem freien Training, dem sich unmittelbar  danach ab19:30 die Pre Race Party bei freiem Eintritt anschließt. Hier ist es den Keller Mofafreunden gelungen die Gruppe AC/BC aus Bonn zu verpflichten. AC/BC haben sich als Tribute Band der Musik von AC/DC verschrieben und in der Szene einen herausragenden Namen erarbeitet. Bei Ihren mit Knalleffekten gespickten Konzerten spielen sie Musik aus der gesamten Periode von AC/DC. Natürlich dürfen hierbei die Hits wie „Highway To Hell“, „Hells Bells“ oder „Thunderstruck“ nicht fehlen. Im Anschluss wird mit Rock Musik vom DJ im Festzelt weitergefeiert.

 

Der Renntag am Samstag, den 01. September 2012 beginnt um 10:15 Uhr mit dem Zeittraining. Während sich die Mofafahrer auf das Rennen vorbereiten startet um 14:00 Uhr ein Jugend Motocrossrennen. Nach der Mofasegnung startet um 15:00 Uhr das 9. Mofarennen in Kell. Der Zieleinlauf ist um 18:00 Uhr. Danach  erfolgt im Festzelt die Siegerehrung und die große After Race Party im Festzelt. Der Eintritt für das gesamte Wochenende ist frei.

 

Text: Michael Münz

Foto: Manfred Koch

Vereinsmeisterschaft 2012 - Camino Power siegt

05.06.2012

Sportlich spannend ging es am ersten Juni-Samstag bei den internen Vereinsmeisterschaften des Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC zu, bei der zum Rennen um die schnellste Mannschaft des Vereins die Rekordzahl von insgesamt 20 Teams antrat.

 

Auf einem schön einzusehenden Wiesenparcours hatte der Vorstand des Mofa Clubs eine anspruchsvolle und kurvige Strecke abgesteckt. Offensichtlich angelockt durch das schöne Wetter hatten sich erfreulich viele Zuschauer zum Rennen eingefunden, die interessanten und abwechslungsreichen Mofasport geboten bekamen.

 

Nach dem Training hatten sich die Fahrerinnen und Fahrer bereits auf den Kurs eingestimmt und kannten bereits die Klippen und Kanten der Rennstrecke, sodass zu Beginn des Rennens bereits mächtig Gas gegeben wurde. Schon vom Start weg trennte sich mit einem Quartett von 4 Teams rasch die Spreu vom Weizen und man konnte schnell die Favoriten auf den Sieg ausmachen. Doch nicht nur um die Spitzenposition wurde hart aber fair gekämpft, jede Mannschaft hatte ihr persönliches Ziel.

 

Die Führung des Rennens wechselte innerhalb des einstündigen Rennens häufiger. Die Zuschauer fieberten richtig mit und so blieb es bis zur letzten Sekunde spannend. Am Ende des Rennens siegte zum dritten Mal in Folge „Camino Power“ mit Markus Ellner nach 64 absolvierten Runden und schaffte mit dem 3. Sieg in Folge den sogenannten „Hattrick“. Nur um wenige Sekunden mit ebenfalls 64 Runden musste sich „Eich 1“ mit Stefan Marx knapp geschlagen gegeben. Dritter mit nur einer knappen Runde Rückstand wurde der Vorsitzende des Mofa Clubs persönlich. Sebastian Bläser sicherte sich mit Tobias Schröder im „BOA Racing Team“ um Teamchef Hans Henrichs den letzten Podestplatz. Sieger der 50 ccm Klasse mit 52 gefahrenen Runden wurde Jürgen Wolf im Team „Boxenstopp“. In der Gesamtabrechnung beider Rennklassen reichte dies zum 11. Platz.

 

Bei der Siegerehrung erhielten die erstplatzierten Siegerpokale sowie alle teilnehmenden Mannschaften Erinnerungspokale. Im Anschluss nutzte man das schöne Wetter aus, um einen gemütlichen Abschluss in geselliger Runde zu feiern.

 

Bei den Keller Mofafreunden gilt es nun voraus zuschauen, denn am 31. August / 01. September 2012  steht das 9.Mofarennen in Kell an, bei dem wieder unzählige Menschen in den kleinsten Stadtteil von Andernach strömen werden, um dem berühmt berüchtigten  Mofarennen beizuwohnen. 

 

Text: Michael Münz

Fotos: Manfred Koch

 

Bilder HIER KLICKEN

 

Ergebnis Vereinsmeisterschaft 2012
Ergebnis VM2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 188.9 KB

Spannende Duelle auf hochfrisierten Mofas

29.05.2012

Zur Teilnahme an den internen Vereinsmeisterschaften des Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC sind für kommenden Samstag, den 02.06.2012 die mittlerweile knapp 200 Mitglieder des Vereines aufgerufen. Wie im vergangenen Jahr werden in der Nähe des Sportplatzgeländes in Kell – wo auch das eigentliche Mofarennen stattfindet - wieder zahlreiche Teams auf Ihren getunten Mofas unter sich ausmachen, wer das schnellste Team des Mofa Clubs ist und sich den Titel „Vereinsmeister 2012“ verdient hat.

 

Beginn der Veranstaltung ist um 14:00 Uhr mit dem Training. Um 16:00 Uhr wird als Höhepunkt das einstündige Rennen gestartet. Im Anschluss findet sofort die Siegerehrung statt, dem sich dann als Abschluss des Tages und der Vereinsmeisterschaften ein gemütlicher Abend anschließt.

 

Für das Rennen werden wieder an die 20 Teams erwartet. Im vergangenen Jahr konnte „Camino Power“ seinen Vereinsmeistertitel verteidigen. Ob dies in diesem Jahr erneut gelingt, ist fraglich, denn die Leistungsdichte im Verein ist groß geworden. Bei dem am Vatertag in Retterath ausgetragenen Rennen um den „Florsberg Cup“ konnte „Camino Power“ zwar gewinnen, jedoch wurde ihnen vereinsintern von „Vulkanpower Racing“, die den 2. Platz belegten kräftig zugesetzt. Auch das Team „Safti“ konnte dort bis zum technisch bedingten Ausfall um den Sieg mitfahren. Es zeigt also, dass die Keller Mofateams für das Rennen bestens gerüstet sind. Mit Sicherheit ist ein abwechslungsreiches und interessantes Rennen zu erwarten und es wird spannend, wer den begehrten Wanderpokal am Ende entgegen nehmen kann.

 

Viele Teams nutzen die Vereinsmeisterschaften als Härtetest, um ihre Maschinen und ihr eigenes Können für das große Keller Mofarennen am 31. August / 01. September 2012 zu testen. Dann nämlich werden wieder 70 Teams zum Wettkampf antreten und die Keller Höhe zum beben bringen.

 

Zuschauer sind am kommenden Samstag herzlich willkommen, sich die interessanten Duelle auf dem gut einzusehenden Wiesenparcours anzuschauen. Der Eintritt ist wie immer bei Veranstaltungen der Keller Mofafreunde frei.

 

Text: Michael Münz

Foto: Manfred Koch

Mofatour durch die Eifel - Vatertagstour

21.05.2012

Nicht wie sonst üblich mit ihren hochfrisierten Mofas, sondern mit seriellen Mofas war am Vatertag der Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC unterwegs auf großer Fahrt. Da viele der Keller Mofafreunde noch ein angemeldetes Mofa im Originalzustand besitzen, welches auf der Straße gefahren werden darf, kamen insgesamt ein knappes Dutzend Mitglieder zusammen, um einen Ausflug mit dem Mofa durch die nähere Umgebung zu machen.

 

Von Kell ging es im gemütlichen Tempo über den Riedener Waldsee hinaus bis ins Nettetal und durch das Brohltal wieder zurück nach Kell. Die Strecke betrug insgesamt gut über 50 km durch die schöne Eifel. Aufgrund der geringen Geschwindigkeit der mittlerweile  doch recht betagten Mofas und einiger Rastpausen wurde die Mofatour zu einem Tagesausflug. Glücklicherweise blieben größere Pannen aus, so dass alle wieder wohlbehalten und zufrieden in Kell ankamen. Hier kehrten die Fahrer in der „Keller Höhe“ ein, um den Tag bei einem – lang ersehnten - kühlenden Getränk ausklingen zu lassen, denn auf dieses mussten sie während des Ausfluges schließlich verzichten.

 

Die  Mofatour wurde von allen Beteiligten als willkommene Abwechslung im Vereinsleben bewertet. Ungeachtet dessen freut sich der Mofa Club Kell auf sein 9. Mofarennen in Kell am 31 August / 01. September 2012, bei dem wieder 70 Teams an den Start gehen werden. 

 

Text: Michael Münz

Foto: Klaus Hackenbruch

 

MCK01 feiert Vereins- und Helferfest

07.05.2012

Mit einem zünftigen Fest für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Mofarennens sowie die Mitglieder des Mofa Clubs bedankte sich der Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC für die tolle Unterstützung im gesamten Jahr hindurch.


Wie im vergangenen Jahr  wurde auch in diesem Jahr inmitten des Dorfes mit der Dorfbevölkerung gefeiert. Der erste warme Tag des Jahres sorgte dafür, dass die Veranstaltung bei sommerlichem Wetter stattfand und somit auch sehr lange bei herrlichen Temperaturen gefeiert werden konnte. Bei kühlen Getränken und leckerem Essen ließ man sich es wohlergehen und tauschte sich über die anstehenden Vereinsevents aus.


Am 02. Juni 2012 finden nun als nächste Veranstaltung die internen  Vereinsmeisterschaften statt. Der Blick geht jedoch bereits wieder weiter voraus auf das Hauptevent des Vereins. Am Wochenende 31. August / 01. September 2012, findet das 9. Mofarennen in Kell statt. Dann werden auf der Keller Höhe wieder die Motoren heulen und tausende von Besuchern in den kleinsten Andernacher Stadtteil pilgern.

 

Für das Rennen selbst sind kurzfristig noch Startplätze verfügbar. Wer also Interesse hat einmal aktiv am Keller Mofarennen teilzunehmen,kann sich  per E-Mail an info@mck01.de wenden.

 

Text & Foto: Michael Münz 


Mofarennen im filmischen Rückblick - Meldungen für Mofarennen 2012 möglich

28.02.2012

Am 10. März 2012 stellt der Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC ab 20:00 Uhr im Bürgerhaus Kell erstmalig seine DVD über das 8. Mofarennen in Kell und der „Superjeilenzick“ - dem tollen BRINGS Live Konzert - vom vergangenen September der Öffentlichkeit vor.

 

Die Keller Mofa Freunde haben die beiden Renntage des Events vom vergangenen Jahr mit mehreren Filmkameras festgehalten und wollen die Impressionen wiedergeben, die die zahlreichen Zuschauer im September 2011 live miterlebt haben. Lange wurde an dem DVD Film gearbeitet, um die interessantesten Szenen auf eine DVD zu bannen. Welche Szenen soll man schneiden, weglassen oder komplett in den Film aufnehmen. Am kommenden Samstag wird das ca. 75 min dauernde Ergebnis nun endlich bewundert werden können. Wer sich also nochmals die Highlights des 8. Mofarennens in Erinnerung rufen möchte, oder nachholen möchte, was er im September verpasst hat, hat hierzu am Samstagabend die Möglichkeit.

 

Vorab wird den Besuchern das Reglement für das 9. Mofarennen am 31. August / 01. September 2012 vorgestellt. Im Anschluss an die Filmpremiere besteht dann die Möglichkeit sich für das Mofarennen in diesem Jahr anzumelden. Die Organisatoren haben aufgrund der hohen Nachfrage die Teilnehmerkapazität in diesem Jahr erneut auf 70 Teams festlegen können. Es empfiehlt sich, sich rechtzeitig um einen der begehrten Startplätze im Teilnehmerfeld zu bemühen, da wieder mit einem Run auf freien Wild Cards zu rechnen ist. Hierzu besteht am 10. März die beste Gelegenheit. Im Anschluss besteht dann noch ausreichend Gelegenheit zum gemütlichen Austausch unter Gleichgesinnten Mofasportlern.

 

Der Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC lädt alle Interessierte und Freunde zur Filmpremiere am 10. März 2012 ins Bürgerhaus Kell herzlich ein. Der Eintritt ist – wie üblich bei Veranstaltungen des Mofa Clubs – frei. 

 

Text: Michael Münz

 

Neue Homepage

23. Februar 2012

Wir haben unsere Homepage überarbeitet. 

 

Außerdem haben wir unsere Internetadressen erweitert und sind jetzt über die folgenden Adressen erreichbar:

 

www.mck01.de

www.mofaclubkell2001.de

www.mofarennenkell.de

www.mofarennen-kell.de

 

“Galileo-Fernsehteam“ zu Gast in Kell - Drehtermin beim MCK´01

10. Dezember 2011

Dinge, die vom Aussterben bedroht sind. Dazu zählt zweifelsfrei auch das gute alte Mofa. In den 80 er Jahren war das Mofa das Hauptfortbewegungsmittel der Jugendlichen. Mittlerweile wurde das Mofa von den Rollern aus dem Bild der Öffentlichkeit leider weitestgehend verdrängt, so dass sie zwischenzeitlich nur noch selten im Straßenverkehr zu sehen sind.

 

Vor diesem Hintergrund produziert die aus dem Fernsehsender Pro 7 bekannte Sendung „Galileo“ eine Dokumentation über das Mofa. Hierzu kam extra ein 4-köpfiges Team der Produktionsfirma „Süddeutsche TV“ nach Kell, um gemeinsam mit dem Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC und dessen Mitgliedern eine Reportage zu drehen. Einen ganzen Samstag nahm sich die Produktionscrew in Kell Zeit, um sich in die Feinheiten und Besonderheiten der Mofas einweisen zu lassen und sich vom Zauber, der von den Mofas ausgeht inspirieren zu lassen.

 

Der Mofa Club präsentierte seine Original Mofas der Marken Zündapp, Hercules oder auch Honda, die - in der Tat - mittlerweile nur noch selten zu sehen sind und schon einen nostalgischen Wert besitzen. Darüber hinaus wurden vom Mofa Club die Rennmofas vorgeführt, mit denen bei den jährlichen Keller Mofarennen Gas gegeben wird. Zu guter Letzt durfte natürlich auch ein Blick in die „Tuningschmieden“ nicht fehlen, in denen mit viel Herzblut an den Mofas geschraubt wird.

Sichtlich beeindruckt von dem Elan, der in Kell für das Mofa an den Tag gelegt wird und mit umfangreichem Filmmaterial verließ das Produktionsteam der „Süddeutsche TV“ Kell. Dem Mofa Club hat die Zusammenarbeit mit der Produktionscrew sehr viel Spaß bereitet und im Verein freut man sich nun auf die Ausstrahlung der Sendung. Der Sendetermin ist für Ende diesen Jahres, bzw. zu Beginn des neuen Jahres vorgesehen. Der genaue Sendetermin wird zu gegebener Zeit auf der Internetseite des Mofa Club Kell bekannt gegeben.

 

Bilder gibts HIER

 

Text: Michael Münz

 

MCK feierte seinen 10. Geburtstag - Tolle Stimmung bei sommerlichem Wetter

02. Oktober 2011

Im September 2001 wurde von einigen wenigen minderjährigen Jugendlichen der Mofa Club Kell gegründet. In den 10 Jahren seines Bestehens hat sich der Verein enorm entwickelt und mittlerweile einen recht hohen Bekanntheitsgrad in der Region erworben. Aus Anlass des 10-jährigen Jubiläums möchte daher der Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC seinen 10. Geburtstag gebührend mit der Bevölkerung und seinen Freunden feiern.

 

Das kleine Jubiläum steht unter dem Motto „Biketoberfest“ und findet am Sonntag, den 02. Oktober 2011 ab 15 Uhr im Bürgerhaus Kell statt. Hierzu haben die Keller Mofafreunde ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt auf die Beine gestellt. Am Nachmittag wird das Blasorchester Brohltal stimmungsvolle Blasmusik spielen. Am Abend treten ab 20 Uhr „Die Steinachtaler“ in Kell auf. Die 3 Profimusiker aus Oberfranken sorgen mit ihrem umfangreichen Repertoire  mit Songs aus den aktuellen Charts oder den Oktoberfest Hits für gute Stimmung und Partylaune.

 

Für das leibliche Wohl werden Kaffee und Kuchen, sowie  bayerisches Bier und bayerische Speisen angeboten. Zudem werden einige originelle Spiele für eine zünftige Gaudi sorgen. Eine Ausstellung von Originalmofas und Rennmofas, sowie eine Bilderausstellung mit Bildern aus 10 Jahren Mofa Club komplettieren das Rahmenprogramm. Der Eintritt ist wie üblich bei den Veranstaltungen des Mofa Clubs frei. Der Vorstand freut sich über zahlreichen Besuch.

 

Bilder gibts HIER

 

Text: Michael Münz

 

Mofarennen und BRINGS in Kell "Dat is geil"

03. September 2011

„Dat is Geil“ sang BRINGS am Freitag Abend im Festzelt. „Dat war Geil“ bilanzieren wir als Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC unser 8. Mofarennen in Kell am 02. / 03. September 2011. Es war eine rundum  gelungene Veranstaltung, bei herrlichstem Sommerwetter, tollem Motorsport, einem Super BRINGS Konzert und unzähligen Besuchern. Sebastian Bläser, Vorsitzender des MCK, übernahm kurzerhand die Rennleitung und Organisation, nachdem Patrick Sattler kurzfristig beruflich absagen musste.

 

War der Sommer in diesem Jahr doch sehr durchwachsen, so hatten wir zwei herrliche Spätsommertage mit Temperaturen von über 30 Grad erwischt (Petrus wurde hierfür  kurz vor dem Start am Samstag auch mit einem kräftigen Applaus gedankt). Doch der Reihe nach.

 

Für uns als Organisatoren galt es in diesem Jahr einen logistischen Kraftakt zu vollbringen. Neben dem Mofarennen galt es noch das BRINGS Konzert zu stemmen. Jedes Event für sich ist schon eine besondere Herausforderung, aber beide Events an einem einem Wochenende durchzuführen und dabei alle Details zu berücksichtigen, ist ein Balanceakt, bei dem man auch schon mal gerne vom Drahtseil fallen kann. Als Mofa Club bedanken wir uns daher ausdrücklich und herzlich bei allen, die uns geholfen haben, denn ohne die vielen großen und kleinen Helferinnen und Helfern hätte die Veranstaltung niemals gelingen können.

 

Nachdem BRINGS 2009 ja schon bei unserem Mofarennen gespielt hatten, wussten sie, worauf sie sich einließen. Überrascht waren sie jedoch darüber, dass etwa 100 km von Köln entfernt ein Konzert mit 1.300 Besuchern bereits mehr als 2 Wochen vor der Veranstaltung ausverkauft war. BRINGS fühlten sich hier sichtlich wohl, denn im Backstage Bereich herrschte eine ganz entspannte Atmosphäre, die sich auch auf das Konzert auswirkte. 22 Lieder spielten sie. Sowohl die alten Hits wie „Kölle“, als auch Stücke von der neuen CD  wie „Scheißejal“ oder „Dat is Geil“. Im Festzelt herrschte eine kochende Stimmung, was nicht nur auf die heißen Temperaturen zurückzuführen war. Jung und Alt rockten zu den Hits wie „Halleluja“, „Poppe, Kaate, Danze“ oder aber auch – passend zu Kell – die „Eifel“. Insgesamt dauerte das Konzert ganze 3 Stunden und dies trotz tropischen Zelttemperaturen. Eine wahrhaft stramme Leistung. Zuschauer und Band waren nach 3 Stunden glücklich aber erschöpft. Einige hielt dies jedoch nicht ab, bis in den frühen Morgen weiterzufeiern.

 

Nach einer kurzen Nacht ging es am sehr frühen Morgen an das Aufräumen des Zeltes. Die große Festhalle musste in ein gemütliches kleineres Festzelt umfunktioniert werden, Theken mussten umgebaut und entsprechende Abtrennungen vorgenommen werden. Bis zum Start des Trainings der Mini Crosser war dies jedoch bereits alles erledigt und wir konnten uns auf das Hauptevent vorbereiten.

 

Das Zeittraining der Mofas ließ bereits erahnen, was uns bevorstehen würde. Aufgrund des hochsommerlichen Wetters war die Strecke staubig, so dass sich über der Strecke ein Staubpilz bildete, der weithin bis nach Niederlützingen zu sehen war. Aus dem Zeittraining ging das Team „ZD Racing“ mit einer Zeit von 1:45,198 als Sieger hervor und sicherte sich somit die Pole Position für das Rennen. Mit bereits 3 Sekunden Rückstand folgten die Vorjahressieger „Die Unglaublichen“. Das Training sollte bereits ein Fingerzeig für das Rennen sein.

Zum Rennen der Mini Crosser traten vor dem Mofarennen insgesamt 14 Kinder - unterteilt in 3 Klassen (50 ccm;  65 ccm und 85 ccm) - an. Es war sehr beeindruckend was die Kinder im Alter zwischen 7 und 13 Jahren leisteten. Zum Vergleich: Die schnellste Runde des Siegers vom MCC Plaidt – Marvin Engels – lautete 1:48,472. Diese Rundenzeit erreichten im Feld der Mofafahrer weniger als eine Handvoll Fahrer. Marvin Engels siegte vor Tom Wolf und Philip Rollmann (beide ebenfalls vom MCC Plaidt). In Anbetracht dieser Leistung kann man sehen, wo die künftigen Konkurrenten der Mofafahrer zu suchen sind.

Gegen 14:30 Uhr reihten sich die 60 noch im Feld verbliebenen Mofas an der Rennstrecke auf, um nach den Grußworten des Mofa Clubs, des ADAC Vorsitzenden Dieter Enders, dem Keller Ortsvorsteher Reinhard Hauter und dem Bürgermeister der Stadt Andernach Claus Peitz von unserem Pfarrer Franz Strieder gesegnet zu werden. Von den 70 Rennteams sagten bereits 4 Teams vor der Veranstaltung ab, weil das Mofa nicht fahrbereit war. Weitere 6 Teams mussten die Segel vor, während oder nach dem Training streichen, so dass letztendlich 60 Teams dem Startschuss unseres Bürgermeisters Claus Peitz entgegenfieberten. Dieser erfolgte dann auch pünktlich um 15 Uhr mit einem Böllerschuss, der weithin für alle gut hörbar war.

 

Wie gewohnt rannten die Piloten mit Zündkerzenschlüssel bewaffnet zu ihren Mofas, schraubten die Zündkerze ein und los ging die spannende Jagd nach Sieg und Platzierung. Jedes Team hatte sein persönliches Ziel. Dabei musste es nicht immer der Gesamtsieg sein. Aber schneller als zu sein, als die anderen Damenteams, oder der direkte Nachbar, oder aber auch „nur“ den Start zu gewinnen wurden als persönliche Ziele propagiert.

Das Rennen sollte aufgrund der herrschenden Bedingungen eine besondere Herausforderung werden. Die Hitze und der Staub hätten im normalen Berufsleben die Berufsgenossenschaft auf den Plan gerufen. Hinzu kam noch die sehr kurvige und anspruchsvolle Strecke, die vielen Teams die Kraft raubte und für Erschöpfung sorgte. So war es auch nicht verwunderlich, dass es in diesem Jahr keine Einzelstarter gab, die die Challenge „8. Mofarennen in Kell“ auf sich nahmen und das weniger als 2/3  der gestarteten Teams auch tatsächlich die Zielflagge sahen.

 

Im Rennen kristallisierten sich rasch die Favoriten aus. Es waren die „üblichen Verdächtigen“, die sich im Spitzenfeld einreihten. Die Frage war jedoch, ob das Mofa tatsächlich diesen mörderischen Bedingungen Stand halten würde, oder ob das Rennen vorzeitig beendet werden muss, was letztendlich nicht allen der schnellen und hochgetunten Mofas gelang.

 

Als um 18 Uhr das Rennen abgewunken wurde, jubelten die, die bereits mehrfach in Kell auf dem Siegerpodest zu sehen waren, jedoch noch nie oben. Mit 92 Runden gewann das „ZD Racing“ Team aus Mendig  vor „Eich 1“ aus Eich mit 90 Runden und „Safti“ aus Miesenheim mit 88 Runden. Für uns als Mofa Club war es schön zu sehen, dass somit einige Mofa Club Mitglieder auf dem Siegerpodest zu sehen waren. In der 50 ccm Klasse siegte das Team „Top Race“ vor dem Florystenteam“ und den „Pink Panther“, die gleichzeitig auch das schnellste Damen Team waren und somit die Keller „Heidschnucken“ vom Damenthron stießen. Die schnellste Rennrunde absolvierte Lucas Hüter vom „ZD Racing“ Team mit 1:47,444.  In der Sonderwertung des schnellsten Keller Teams waren HOBBL als Gesamt Neunte von keinem anderen Keller Team zu schlagen. Das schnellste Team des Mofa Club Kell (alle Fahrer mussten Mitglied im Mofa Club sein) war das „BOA-Racing Team“ mit Gesamtrang 6. Sie dürfen sich nun indirekt als neue Vereinsmeister des MCK 01 fühlen.

 

Pünktlich zur Siegerehrung im gut gefüllten Festezelt - bei der alle Sieger, Platzierten und Sonderwertungen Pokale und Sachpreise erhielten – erschien auch unser Rennleiter Patrick Sattler, der vom gesamten Zelt mit einer Überraschung „Willkumme zo Huss“ begrüßt wurde. Die anschließende After Race Party in und vor dem Zelt endete bei herrlichen lauen Sommertemperaturen erst gegen 5 Uhr am frühen Morgen,“ so dass das sonntägliche Aufräumen und Spuren beseitigen doch vielen sichtlich schwer fiel.

 

Als Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC ziehen wir für das Wochenende ein durchweg positives Fazit mit einer „Superjeilezick“ bei herrlichstem Wetter. Es hat uns mal wieder sehr viel Spaß gemacht.

Bilder, Videos und Ergebnisse gibts HIER

Text: Michael Münz