Chronik

Als am 07. September 2001 der Mofa Club Kell durch 6 minderjährige Jungs im Alter von 14 – 15 Jahren auf dem Keller Pönterberg im Bauwagen von Gerhard Bläser gegründet wurde, ahnte noch niemand, welche Entwicklung dieser Verein nehmen würde.

 

Zu Beginn der Vereinsgeschichte war es für die Mitglieder ein Traum, ein Mofa zu besitzen und mit diesem durch die Lande oder durch das Dorf zu fahren und so erfüllte der junge und kleine Verein seinen Sinn und Zweck. Nach und nach wurden die Aktivitäten ausgebaut. Grillabende, die Teilnahme am Veilchendienstagszug in Kell, Mofafahrten zu Motorsportveranstaltungen bis hin zum Nürburgring, oder auch der mehrfache Gewinn der Fußball Dorfmeisterschaft beherrschten das Vereinsleben in den Anfangsjahren. Nach und nach fand auch die ältere Generation das Wirken der jungen Wilden gut, und so traten immer mehr Bürger aus Kell oder der näheren Umgebung in den Verein ein. Dabei spielte das Alter keine Rolle. So war der Mofa Club ein kleiner ruhiger Verein in der Vielzahl der Keller Vereine.

 

Schicksalhaft und richtungsweisend dürfe für den Verein ein kühler Abend im Herbst 2003 in der Gaststätte Keller Höhe gewesen sein. Mit den Worten „Unsere Mofas waren früher viel schneller“ und „Euch fordere ich zu einem Rennen mit Mofas heraus!“ packte Harald Bous den jungen Vorstand bei der Ehre. So war die Idee für ein Mofarennen in Kell geboren und es kam wie es kommen musste. Am 11. September 2004 fand in Kell ein Mofarennen statt. Auf Anhieb nahmen 24 Teams teil und rund 700 Zuschauer verfolgten begeistert dieses Spektakel, bei dem vieles improvisiert wurde. Denn mit so einem Andrang und Erfolg hatte man nicht gerechnet. Eigentlich sollte das Rennen einmalig stattfinden, aber die Macher wurden regelrecht zur Fortsetzung des Mofarennens gedrängt. Wie die Geschichte weiterging dürfte jedem Interessierten sehr gut bekannt sein. Jährlich findet nun Anfang September das Mofarennen in Kell statt, welches weit über die Grenzen von Kell hinaus bekannt ist. Dabei wird neben dem sportlichen auch der kulturelle Aspekt bedient. Zum Mofarennen 2009 konnte beispielsweise die bekannte Kölsch Rockgruppe BRINGS für ein Konzert in Kell gewonnen werden. Ein ausverkauftes Festzelt mit einem tollen Konzert und einer überschwänglichen Stimmung sorgten dafür, dass dieses Highlight beim 8. Mofarennen in Kell - mit einem BRINGS Vollkonzert - seine Fortsetzung fand. Dank eines etwa 20-köpfigen ORGA-Teams, welches ca. ½ Jahr unermüdlich das Rennen vorbereitet, dreht sich das Mofarad stetig weiter, so dass im Jahr 2011 das 10-jährige Vereinsjubiläum in Form eines Oktoberfestes gefeiert werden konnte.

 

Seit August 2005 ist der Mofa Club Ortsclub des ADAC Mittelrhein e.V. und wird von diesem tatkräftig unterstützt. Im November 2005 wurde der Verein in das Vereinsregister in Andernach eingetragen und trägt seitdem den Namen: Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC.

 

Zum 01.01.2009 hat der Mofa Club sein sportliches Spektrum um den Straßenrennsport erweitert. Mit dem jungen Rennfahrer Kevin Schmitt konnte auch gleich ein überaus erfolgreicher Pilot für den Mofa Club gewonnen werden. Gleich im ersten Jahr sichertesich Kevin den DMSB-Supersport-600-Titel und ist somit Deutscher Meister, und so darf sich nicht nur das große München mit seinem FC Bayern Deutscher Meister nennen, sondern auch das kleine Örtchen Kell mit dem Mofa Club. Da Kevin in 2010 seinen Titel verteidigte, ist man beim Mofa Club Kell nun so langsam auf den Geschmack des Erfolges gekommen.

 

Die Gründungsmitglieder des Vereins sind mittlerweile alles gestandene junge Männer, die mitten im Leben stehen und der Verein hat sich gewaltig entwickelt. Heute zählt der Mofa Club Kell 2001 e.V. im ADAC über 200 Mitglieder im Alter zwischen 1 und über 80 Jahren, die nicht nur aus Kell oder den Nachbarorten kommen, sondern auch aus dem Ruhrgebiet oder Niedersachsen. Internationales Flair erfährt der Verein durch Mitglieder aus Italien und sogar aus Kanada. Jahreshauptversammlung, Grillabend, Mofarennen, Vereinsmeisterschaft, Mofatouren, Vereinstouren, Karnevalsaktivitäten und die Teilnahmen / der Besuch von weiteren Mofarennen gehören zum jährlichen Vereinsgeschehen. Weiter unterstützt der Mofa Club gerne die Keller Vereine bei deren Veranstaltungen durch persönliche Hilfen oder durch Spenden. Der Kindergarten in Kell oder die Grundschule erhielten zum Beispiel Sach-, bzw. Geldspenden, um sich langersehnte Wünsche zu erfüllen.